Controlling und Nachhaltigkeit in der Wasserwirtschaft

Controlling und Nachhaltigkeit in der Wasserwirtschaft

In Zusammenarbeit mit der Emschergenossenschaft/Lippeverband (EG/LV), Essen, und weiteren Projektpartnern, insb. dem Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FIW), dem Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik der Universität der Bundeswehr München sowie der aquabench GmbH, Hamburg, werden folgende Projekte durchgeführt:

Der Umbau des Emscher-Systems – Eine Analyse im Kontext einer nachhaltigen regionalen Entwicklung

Die Projektziele sind im Einzelnen:

  • Ermittlung der direkten, indirekten und einkommensinduzierten Beschäftigungseffekte sowie der Steuereffekte des Emscher-Umbaus
  • Identifizierung und Möglichkeiten der Bewertung Externer Effekte

Folgende Forschungsergebnisse sind mit dem Projektpartner erarbeitet worden:

  • Modellgestützte Berechnung der regionalen (NRW) und überregionalen (BRD) Beschäftigungseffekte des Emscher-Umbaus auf Basis der geplanten Investitionsausgaben sowie der zurechenbaren laufenden Aufwendungen
  • Abschätzung der Steuereffekte des Emscher-Umbaus, differenziert nach Bund, Ländern und Gemeinden auf der Ebene der Emschergenossenschaft, der beauftragten Unternehmen sowie aus Beschäftigung und Konsum

Ansprechpartner: Dipl.-Kfm. Mathias Pianowski, Dipl.-Kfm. Wolf Hellinger

 

Nutzenbewertung des Emscher-Umbaus mittels Kontingenter Bewertung

Die Projektziele sind im Einzelnen:

  • Bewertung des monetären Nutzens des Emscher-Umbaus mittels einer Bevölkerungsbefragung (Kontingente Bewertung) in Form von Zahlungsbereitschaften (Willingness to Pay)
  • Detaillierte Analyse des Nutzens anhand sozioökonomischer Variablen

Folgende Forschungsergebnisse sind mit den Projektpartnern, der EG/LV und dem com.X Institut für Kommunikations-Analyse und Evaluation, Bochum, erarbeitet worden:

  • Entwicklung des Untersuchungsdesigns sowie des Online-Fragebogens zur monetären Nutzenbewertung des Emscher-Umbaus
  • Qualitative Erfassung der wesentlichen Umweltqualitätsveränderungen in der Szenariobeschreibung sowie verbal-argumentative Darstellung des von der Bevölkerung empfundenen Nutzens auf Basis der Gruppendiskussionen

Ansprechpartner: Dipl.-Kfm. Mathias Pianowski

 

Wirtschaftliche Aspekte der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie

Die Projektziele sind im Einzelnen:

  • Entwicklung einer praktikablen Methodik zur Ermittlung von umwelt- und ressourcenbezogenen Kosten im Rahmen des Kostendeckungsprinzips gemäß WRRL
  • Konzipierung eines Ansatzes zur Auswahl kosteneffizienter Maßnahmenprogramme im Rahmen der WRRL
  • Entwicklung eines gesamtwirtschaftlichen Ansatzes zur ökonomischen Begründung von Ausnahmetatbeständen im Rahmen der WRRL

Folgende Forschungsergebnisse sind mit den Projektpartnern, der EG/LV und dem FIW, erarbeitet worden:

  • Ableitung eines praktikablen Umwelt- und Ressourcenkostenkonzepts zur Implementierung des Kostendeckungsprinzips nach Art. 9 WRRL
  • Entwicklung einer akzeptanzbasierten Konkretisierung des Begriffs der unverhältnismäßigen Kosten im Rahmen der Ausnahmetatbestände der WRRL auf Basis stakeholderspezifischer Kriterien
  • Konzipierung einer Handlungshilfe für eine integrative sozioökonomische Maßnahmenplanung

Ansprechpartner: Dipl.-Kfm. Devid Krull, Dipl.-Kfm. Mathias Pianowski

 

Konzeption einer Balanced Scorecard und kennzahlengestütztes Benchmarking in der Wasserwirtschaft

Die Projektziele sind im Einzelnen:

  • Entwurf der Konzeption einer Führungs-BSC für ein Non-Profit Unternehmen
  • Ableitung von Strategischen Themen, Einzelzielen und Kennzahlen für die BSC-Perspektiven
  • Orientierung von Kennzahlenvorgaben an Best-Practice-Lösungen zur Verbesserung von Führungsentscheidungen

Folgende Forschungsergebnisse sind mit dem Projektpartner erarbeitet worden:

  • Entwurf der BSC-Architektur für die Emschergenossenschaft mit den Perspektiven: Kunden, Finanzen, Nachhaltigkeit, Interne Geschäftsprozesse sowie MitarbeiterInnen
  • Entwicklung eines Vorgehensmodells zur Implementierung des BSC-Management-Prozesses für die Emschergenossenschaft

Ansprechpartner: Prof. Dr. habil. Sigrid Schaefer, Dipl.-Kfm. Stephan Held

Prozessbezogene Bewertung von Flusseinzugsgebieten unter Berücksichtigung von Aspekten des Sustainable Development

Die Projektziele sind im Einzelnen:

  • Entwicklung einer Konzeption zur vergleichenden Bewertung von Flusseinzugsgebieten unter Berücksichtigung insb. von ökonomischen, ökologischen und sozioökonomischen Aspekten
  • Ableitung von Implikationen für die Planung kosteneffizienter Maßnahmenprogramme gemäß WRRL
  • Ableitung von Implikationen für die Ausgestaltung des Branchenbildes der deutschen Wasserwirtschaft

Folgende Forschungsergebnisse sind mit dem Projektpartner erarbeitet worden:

  • Entwicklung und Validierung eines Benchmarkingsystems zur vergleichenden Bewertung von Flusseinzugsgebieten unter Berücksichtigung insb. ökonomischer, ökologischer und sozioökonomischer Aspekte
  • Entwicklung eines ersten Ansatzes einer flusseinzugsgebietsbezogenen Balanced Scorecard
  • Ableitung von Implikationen für die Ausgestaltung des Branchenbildes der deutschen Wasserwirtschaft

Ansprechpartner: Prof. Dr. habil. Sigrid Schaefer; Dipl.-Kff. Veronika Hassani; Dipl.-Kfm. Wolf Hellinger

Veröffentlichungen

  • Stemplewski, Jochen; Nafo, Issa I.; Lange, Christoph; Krull, Devid; Palm, Natalie; Wermter, Paul (2008): Integrative socio-economic planning of measures in the context of the water framework directive, in: Water and Environmental Journal, 22. Jg., S. 250-257.
  • Stemplewski, Jochen; Nafo, Issa I.; Lange, Christoph; Krull, Devid; Palm, Natalie; Wermter, Paul (2008): Integrative sozioökonomische Maßnahmenplanung für die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, in: KA Korrespondenz Abwasser, Abfall, 55. Jg., S. 265-272 sowie in: KW Korrespondenz Wasserwirtschaft, 1. Jg., S. 145-151.
  • Stemplewski, Jochen; Lange, Christoph; Schaefer, Sigrid (2005): Balanced Scorecard als Führungsinstrument in der Wasserwirtschaft, in: KA Korrespondenz Abwasser, Abfall, 52. Jg., S. 924-926.
  • Stemplewski, Jochen; Lange, Christoph; Schaefer, Sigrid (2005): Balanced Scorecard. Der „Strategie Turbo". Vom strategischen Unternehmensziel zur konkreten Maßnahme, in: Zeitung für kommunale Wirtschaft, Nr. 4, S. 19.
  • Schaefer, Sigrid (2004): Controlling und Nachhaltigkeit in der Wasserwirtschaft, in: UmweltWirtschaftsForum, 12. Jg., Nr. 4, S. 4-9.

Projektberichte

  • Lange, Christoph; Schaefer, Sigrid; Günthert, F. Wolfgang; Graf, Peter et al. (2009): Bewertung von Fluss(teil)einzugsgebieten. Entwicklung und Test einer Benchmarkingsystematik, unveröffentlicht, Essen, München, Köln.
  • Lange, Christoph; Krull, Devid; Pianowski, Mathias; Bolle, Friedrich-Wilhelm; Palm, Natalie; Wermter, Paul (2007): Abschlussbericht: Wirtschaftliche Aspekte der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, Aachen, Essen.
    Wirtschaftliche Aspekte der WRRL - Methodenkonzeption
  • Lange, Christoph; Pianowski, Mathias (2007): Nutzenbewertung des Emscher-Umbaus mittels Kontingenter Bewertung, unveröffentlicht, Essen.
  • Lange, Christoph; Pianowski, Mathias; Hellinger, Wolf (2006): Abschlussbericht: Der Umbau des Emscher-Systems – Eine Analyse im Kontext einer nachhaltigen regionalen Entwicklung –, unveröffentlicht, Essen.